Auffahrt – was genau feiern wir eigentlich?

Auffahrt

In dem alten christlichen Glauben wird an der sogenannten Auffahrt oder auch Christi Himmelfahrt genannt die Rückkehr von Jesus als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel zelebriert.

Auffahrt ist immer 39 Tage nach dem Ostersonntag und fällt deswegen immer einen Donnerstag. Am frühesten wird die Auffahrt am 30 April und spätestens am 3. Juni gefeiert.

Der Hintergrund:

Jesus wurde am Karfreitag gekreuzigt und nach seinem Tod in einer Steinhöhle begraben. Jesus stieg somit in die Tiefe, also in das Reich der Toten ab. Nach drei Tagen ist Jesus auferstanden und verliess die Höhle. Die Auferstehung wird an Ostern gefeiert.

Jesus zeigte sich während den nächsten 40 Tagen immer wieder mit seinen Jüngern und anderen Menschen. Er stieg daraufhin in den Himmel auf um den rechten Platz von Gott einzunehmen. Weitere 10 Tage nach der Auffahrt, also 50 Tage nach Ostern wird Pfingsten gefeiert. An diesem Tag wurde den Jüngern Christi die Botschaft überbracht, dass sie die Lehren Jesus auf der ganzen Welt verteilen sollen um das Wissen hinauszutragen.